Was ist Worship Central?

Worship Central ist eine Londoner Lobpreisschule von Alpha International, die 2006 von Tim Hughes und Al Gordon gegründet. Während Hughes die Schule noch immer leitet, ist Gordon inzwischen Vizepräsident von Alpha International und damit Stellvertreter von Tricia Neill, die das operative Geschäft weltweit leitet.

 

Worship Central machen ihren Namen zum Programm: Der Lobpreis an Gott soll im Mittelpunkt stehen, Anbetung ist der zentrale Kern.

Das Ziel von Worship Central ist es, Gott zu begegnen und die örtliche Kirche zu stärken. Dies möchten sie vor allem dadurch tun, indem sie Lobpreisleiter ausrüsten. Inzwischen sind schon unzählige Musiker von Worship Central ausgebildet worden.

 

Auch international breitet Worship Central den Dienst weiter aus. Weltweit gibt es immer mehr Worship Coaching, Trainingstage, Konferenzen und Tourneen. Seit kurzem auch im deutschsprachigen Raum. Zudem schreiben Tim & Team fleißig neue Songs, unter anderem für die Worship Central Band.

Im Oktober 2014 folgte nun mit "Set Apart" das vierte Album.

 

 

"Worship Central ist ein wichtiges und dringend benötigtes Trainingsfeld für heutige Leiter. In der Leitung der Gemeinde Christi brauchen wir einander und Worship Central ist der ideale Ort, um Kontakte zu knüpfen." Chris Tomlin

 

"Worship Central bietet tolle Resourcen zur Ermutigung und Schulung von Anbetungsteams, wo auch immer sie Gott dienen." Matt Redman

 

"Worship Central rüstet uns Musiker aus mit wichtigen Lektionen fürs Leben, die unsere Herzen stärken. Zudem werden wir musikalisch weiter geschult, was uns hilft, unser Bestes zu geben und authentische Lobpreiser zu sein." Darlene Zschech



"Worship Central bietet starke Tools, die Worship Teams helfen zu wachsen und dadurch Gemeinden stärken. Ich ermutige euch, diese Angebote wahrzunehmen." Lothar Kosse


Auf ihrer Internetseite erhält man einen guten Einblick in die Arbeit von Worship Central, da die Künstler hier regelmäßig Material wie Videos oder Hintergrundinformationen zu ihren Songs einstellen. Auf der Facebook-Seite findet ihr alle aktuellen Informationen.

Wer mehr über Worship Central im deutschsprachigen Raum und international erfahren möchte, kann hier den Newsletter von Worship Central D A CH abonnieren! Mehr darüber findet ihr auch bei www.alphakurs.at.

 

 

Die Lobpreiswelle

Von 31. Oktober bis 1. November 2014 fand in der Central Hall Westminster in London die Worship Central Conference statt.
Über 2000 Lobpreisleiter und Lobpreisleiterinnen aus der ganzen Welt nahmen an der Veranstaltung teil. Von dem Worship Central Team bekamen die Teilnehmer verschiedenste Kurse und Inspiritationen für den eigenen Lobpreis.
Unter ihnen die Wienerin Glory und die Salzburgerin Lisi, die bei Worship Central DACH mitarbeiten. Die beiden waren begeistert und konnten einiges aus der Veranstaltung mitnehmen:

 

"Warst du schon einmal surfen? Es ist nämlich so, dass man beim Surfen meistens nur 10% der Zeit in den Genuss einer schönen Welle kommt, und die restliche Zeit damit verbringt hinaus aufs Meer zu paddeln und zu warten. Der Vergleich mit dem Surfen trifft ganz besonders in unserem geistlichen Leben und beim Worship zu. Lassen wir uns nicht davon entmutigen, freuen wir uns auf diese Welle! Sie kommt! Immer wieder!

Die Konferenz lief von Freitag bis Samstag Abend. Das wirkt nicht lange, gerade etwas länger als ein Tag, aber sie ging über an Fülle. Es gab viel Lobpreis, gute und ehrliche Lehre, Möglichkeit zum Austauschen und gute Workshops. Wir durften Gottes spürbare und sichtbare (!!!) Gegenwart neu erleben, und Gemeinschaft mit Lobpreisern und Leitern aus der ganzen Welt leben.

Es war berührend zu erleben, wie wir willkommen geheißen wurden. Die Veranstalter haben sich wirklich gefreut, dass wir da waren, und sie haben uns gedient aus ganzem Herzen. Sie haben ein großartiges Programm für uns zusammengestellt, und das hat unser Herz berührt.


Wir sind beide Lobpreisleiter und es ist so leicht sich im "Tun für das Reich Gottes" zu verlieren. Schon beginnt das Herz zu schrumpfen, und schon ist man nur noch im Dienst drinnen. Es ist so leicht die Grundlagen unseres Dienstes zu vergessen, und unser Wirken aufgrund menschlicher und weltlicher Maßstäbe zu messen. Aber durch das vergangene Wochenende, so fühlt es sich für uns an, wurden wir neu an unseren Ruf erinnert. Wir dürfen aus der Position der Gerechten leben. Jesus kam auf die Erde, nicht damit wir gut werden, sondern um uns aus dem Tod zu retten. Das hat er schon geschafft! Und jetzt dürfen wir als wahrhaft Lebende Gott lobpreisen.

Bei Lobpreis geht es nicht darum, dass wir uns Gottes Liebe verdienen, und Ihm schmeicheln. Gottes Liebe ist beständig, ganz unabhängig von uns und unserem Wirken. Aber Lobpreis ist Gott das DANKE sagen, weil er uns aus den Fängen des Todes gerettet hat.

Übrigens, es ist sooo beeindruckend zu sehen, dass Gott auf der ganzen Welt verstreut so viele Leute zum Lobpreis ruft und sammelt. Und das Beeindruckende daran ist, dass sie alle ihrer unglaublich tiefen Sehnsucht nach Gott radikal folgen und mit so einer Leidenschaft für Christus leben.

Eine Armee an Lobpreisern macht sich weltweit bereit!

Die Künstler

 

            Tim Hughes              Al Gordon              Nikki Fletcher              Ben Cantelon                                                                                                                                                                    Case Crayenord          Tom Read              Luke Hellebronth

 

Für mehr Infos über die Songwriter, einfach auf den jeweiligen Namen klicken.

 

 

Newsarchiv

 

 

 

 

 

Song des Monats

Worship Centrals neue Single "The Way" vom neuen Album "Set Apart":

 

worshiptogether.com

 

Auf dieser Seite

>> zurück zu Home

CD Neuheiten

Die aktuellen CDs der Worship-Central-Lobpreisleiter

 


Worship Central

Let It Be Known

 

 


Matt Redman

Sing Like Never Before

 

Matt Redman

Your Grace Finds Me

 

Tim Hughes

Ultimate Collection

 

Ben Cantelon

Everything In Colour

 

Nikki Fletcher

All Glory

 

Case Crayenord

Running Into Love

 

Tom Read

Compass

 

Luke Hellebronth

Stand Up