Das Schicksal ist ein Schläger

Wenn das Leben wehtut


 

Zu Recht spricht man von einem „Schicksalsschlag“, wenn sich tragische Ereignisse zutragen. Für die Betroffenen fühlt es sich nämlich tatsächlich an wie ein Schlag. Ein Schlag, der weh tut, vieles kaputtmacht macht und Narben hinterlässt. Gegen Schicksalsschläge kann man nichts tun – sie passieren einfach. Es gibt keinen prophylaktischen Schutz und kein Rezept dagegen – aber es gibt etwas anderes: Einen Gott, der Menschen in den schwierigsten Situationen begleitet.

Christina Rammler hat fünf Menschen mit schweren Schicksalsschlägen getroffen und ihre Geschichte aufgeschrieben. Und sie hat gefragt, wie diese Menschen danach weiterleben konnten.

„Das Einzige, was das Schicksal hinterlässt, wenn es einmal zugeschlagen hat, ist eine dicke Staubwolke Fragezeichen: Eine Staubwolke, die so undurchsichtig ist, dass sie den Blick auf alles versperrt, was dahinterliegt.“  

14,95 €

Christina Rammler kennt sich mit Schicksalsschlägen ausDie Autorin

Christina Rammler hat Spanisch, Englisch und Ethik studiert. Ihre „drei Kernkompetenzen Denken, Reden und Schreiben“ nutzt sie heute dafür, Menschen in unterschiedlichsten Lebensphasen zu ermutigen und pastoral zu begleiten. Neben ihrer Tätigkeit als Autorin, Rednerin und Trainerin lebt sie ihre Leidenschaft für Gott, Mensch und Kirche derzeit im ICF München. Als Autorin wurde sie mit „Egosex. Was Porno mit uns macht“ bekannt.
(www.christina-rammler.de)


 

 FÜNF MENSCHEN. FÜNF SCHICKSALSSCHLÄGE.

Eliza
oder wenn die Welt in Flammen aufgeht

Seit Elizas Vater gestorben ist, hat sich eine Decke der Traurigkeit über ihre Familie gelegt. Für Eliza ist klar: Es gibt einen Schuldigen, der all das Leid und den Schmerz ihrer Familie zu verantworten hat. Sein Name ist Gott. Gott ist schuld!

David
oder wenn „Es war einmal …“ zu Ende geht

Als er den Hörer auflegt, ist er am Boden zerstört: Er kann sich nicht länger vormachen, dass seine Ehe noch zu retten ist, kann nicht länger daran festhalten, dass Gott ein Wunder tun und ihnen eine gemeinsame Zukunft schenken wird.

Jonathan
oder wenn der Tod ein Mörder ist

Nach sechs Monaten hört sie auf zu atmen, die kleine Nichte. Auch die Mutter verliert den Kampf gegen die Krankheit. Was kann Jonathan noch vom Leben erwarten, als sich auch der jüngere Bruder das seine nimmt?

Gabriel
oder wenn der Körper eine Folterkammer ist

Jetzt, hier im Krankenhausbett, hat Gabriel nichts anderes mehr als Schmerzen – Körper, Seele, Geist, alles tut weh. Wo ist Gott in dem Augenblick, in dem er ihn so dringend braucht?

Eliana
oder wenn der Himmel zur Hölle wird

Und so liegt sie da – betäubt, gelähmt, gefangen. Gelähmt war sie auch damals, als sie das erste Mal von einem jungen Mann im Schlaf überrascht wurde.  Was bleibt, wenn alles, worüber man sich bisher definiert hat, wegbricht?

 

Im Buch „Das Schicksal ist ein Schläger“ erzählen sie ihre ganze Geschichte ...

nach oben
Feedback geben!