SCM Benutzerkonto

SCM-Benutzerkonto

Die leise Erweckung (Buch - Klappenbroschur)

Wie Gott die Flüchtlinge in unserem Land berührt

4 Sterne

Die leise Erweckung (Buch - Klappenbroschur)

Wie Gott die Flüchtlinge in unserem Land berührt

4 Sterne

Wie Gott die Flüchtlinge in unserem Land berührt! Christen teilen bewegende Zeugnisse, wie Gott Beziehungen hat wachsen lassen, wie aus Engagement Leidenschaft wurde und sie im Kontakt mit muslimischen Flüchtlingen das erste Mal erlebten, wahre Lichtbringer zu sein.

  • Artikel-Nr.: 395836000
  • Verlag: SCM Hänssler
Auch erhältlich als:
Buch - Klappenbroschur (diesen Artikel sehen Sie sich gerade an)
395.836
15,95 €
Jetzt versandkostenfrei lieferbar
Merken

Ihnen gefällt dieser Artikel und Sie möchten Ihnen gerne weiterempfexhlen?

Das freut uns! Folgende Möglichkeiten stehen Ihnen dafür zur Verfügung:

Ihre Vorteile:

  • Schnelle Lieferung
  • Kauf auf Rechnung
  • Praktisch bezahlen per:
    VISA Master Card PayPal SEPA Lastschrift/Bankeinzug

Details

  • Artikel-Nr.: 395836000
  • Verlag: SCM Hänssler
Auch erhältlich als:
Buch - Klappenbroschur (diesen Artikel sehen Sie sich gerade an)

Passende Themenwelt zu diesem Produkt

Artikelinformationen

Artikelbeschreibung

Dieses Buch erzählt davon, was wirklich passiert ist, zwei Jahre nach der großen Ankunftswelle von Flüchtlingen in Deutschland. Christen teilen bewegende Zeugnisse, wie Gott Beziehungen hat wachsen lassen, wie aus Engagement Leidenschaft wurde und sie im Kontakt mit muslimischen Flüchtlingen das erste Mal erlebten, wahre Lichtbringer zu sein. Sie staunen über das wunderbare Eingreifen Gottes in ausweglosen Situationen und darüber, was das mit dem eigenen Glauben macht, mittendrin zu sein, wenn Gott eine Erweckung schenkt. Und sie erzählen von dem Wunder, wie geflüchtete Menschen mit einem ungewissen Schicksal ihr Leben ihrem neuen Freund hingeben - Isa, Jesus.

 

Rezensionen
  • Dieses Buch hat mich nicht mehr losgelassen. Es ist ermutigend, wie Menschen Jesus erleben. Er ist der Lebendige und rettet heute noch - auch Muslime. Spannend!
    Matthias Knödler, Personalleiter DMG Deutschland

    Es ermutigt mich, wenn ich von ganz normalen Leuten lese, die auf schlichte Weise Beziehungen zu Einzelnen knüpfen. Genial mitzuerleben, wie Flüchtlinge sich für die frohe Botschaft von Jesus Christus öffnen.
    Cornelia Hablützel, DMG-Mitarbeiterin verantw. für Missionarskinder, ehrenamtliche Flüchtlingshelferin

    Beim Lesen geht mir das Herz auf:
    Staunen über Gottes originelles Wirken.
    Respekt für alle, die eine Flucht erlebt haben.
    Eine Würdigung für alle, die sich für Migranten und Flüchtlinge einsetzen.
    Das Buch kommt gerade richtig!
    Kuno Kallnbach, Leitung Seminare Schönblick

    Wer in der Arbeit mit Geflüchteten aktiv ist, merkt schnell: Reiner Idealismus ist hier fehl am Platz. Die Integration von Menschen aus anderen Kulturen braucht einen langen Atem und den Mut, selbst Grenzen zu überschreiten. Ich bin Theo Volland unglaublich dankbar, dass er Hoffnungsgeschichten zusammengetragen hat, die von gelungenen Begegnungen berichten. Von Menschen, die sich auf den Weg gemacht haben, ein Stück ihres Lebens mit Geflüchteten zu teilen. Vom Glauben, der sie selbst dabei trägt - und der immer mehr Geflüchteten hilft, ihr Leben in einem neuen Licht zu sehen und in Jesus Christus den wahren Retter zu erkennen."
    Rainer Holweger, Pfarrer und Geschäftsführer der ChristusBewegung Lebendige Gemeinde, Vorstand der Ev. Ausländerseelsorge e.V.
Zusatzinformationen
  • Format: Buch - Klappenbroschur
  • ISBN: 978-3-7751-5836-7
  • ISBN 10: 3775158367
  • Auflage: 1. Auflage, 05.03.2018
  • Seitenzahl: 224 S.
  • Maße: 13.3 x 21.5 x 1.9 cm
  • Gewicht: 326g
  • Altersempfehlung: von 37 bis 50 Jahre

  • Mit s/w-Fotos

Extras

Leseprobe
Hochauflösendes Cover

Bewertungen

  • 4/5 Sterne

    Neues Leben in einem neuen Land

    von
    In großen Wellen strömten in den letzten Jahren Flüchtende in unser Land. Von vielen Menschen wurden sie liebevoll willkommen geheißen, andere ärgerten sich über den großen Zustrom dieser fremden Menschen. Inzwischen ist es an den Grenzen ruhiger geworden. Was ist aber aus diesen vielen Menschen geworden? Inwieweit konnten sie in unsere Gesellschaft integriert werden? Und wie haben sie den christlichen Glauben wahrgenommen?

    Dieses Buch ist eine Sammlung von vielen einzelnen Erfahrungsberichten, sowohl von Helfern als auch von Menschen, die geflüchtet sind. Einige Berichte sind ausführliche Lebenszeugnisse, andere sind kurze Streiflichter. Die Themen sind vielfältig. Es wird von der Berührungsangst deutscher Helfer berichtet, und von der wunderschönen Gastfreundschaft der Flüchtlinge. Einige Muslime finden durch den Glauben an Jesus Christus den Sinn ihres Lebens, andere staunen nur über die Hilfsbereitschaft der Christen, wagen aber nicht den Schritt der Nachfolge. Glühbirnen spenden auf wunderbare und unerklärliche Weise Licht, ein Engel übergibt eine Bibel, und ein Feuer schafft die Gelegenheit, dass eine große Gruppe von Flüchtlinge sich taufen lassen können.

    Viele der Neuankömmlinge leiden schwer unter den traumatischen Erlebnissen in ihrer Heimat und auf der Flucht. Sie sind einsam, und sehr dankbar für jede kleine Begegnung mit ihren deutschen Besuchern. Einige Helfer beschreiben ihre Angst vor der ersten Begegnung, ihre Erschöpfung, und frustrierende Erlebnisse. Diese offenen Berichte machen Mut auf die Fremden zuzugehen, denn der Leser spürt, jeder kann irgendetwas dazu beitragen, dass diese Gäste sich in ihrem neuen Zuhause wohl fühlen.

    Einige schwarz-weiß Bilder am Schluss des Buchs lockern den Text auf, dazu gibt es Hinweise auf unterstützende Angebote für Menschen, die sich für Flüchtlinge einsetzen wollen. Einige der Autoren dieser Zusammenstellung werden am Schluss des Buchs aufgezählt; es wäre aber hilfreicher gewesen, wenn zumindest einige Angaben zu den Autoren bei den Berichten gestanden hätten, z.B. Geschlecht, Alter und Nationalität der Erzähler.

    Besonders schön sind die Zeugnisse der Menschen, die durch den Glauben an Jesus neue Hoffnung gefunden haben. Man sieht, dass Gott auf wunderbare Weise unter diesen Menschen wirkt. Viele haben Fragen über das Christentum, denn durch die Kämpfe in ihrer Heimat, sind sie vom Islam enttäuscht. Ich hoffe, dass dieses Buch viele Menschen ermutigt sich für Flüchtlinge einzusetzen, und so teilzuhaben an dieser leisen Erweckung.
  • 4/5 Sterne

    Erfahrungsberichte über Gottes Wirken

    von
    „Die leise Erweckung“ - Wie Gott die Flüchtlinge in unserem Land berührt von Theo Volland (Herausgeber) ist eine Zusammenstellung von Erfahrungsberichten aus der Arbeit mit Flüchtlingen des christlichen Missions- und Hilfswerk DMG in Deutschland.
    *********************************************************************************
    Gegliedert ist das Buch in 5 Hauptteile:
    Teil 1: Sich einlassen
    Teil 2: Von Gott berührt
    Teil 3: Lebenswende
    Teil 4: Ankommen
    Teil 5: Streiflichter
    Unter diesen Stichpunkten sind die vielfältigen Erfahrungen verschiedener Mitarbeiter zusammengefasst. Jeder Bericht endet mit einem passenden Bibelzitat. Das hat mir sehr gut gefallen und macht die geleistete Arbeit noch viel wertvoller.
    ********************************************************************************
    Dennoch fiel mir das Lesen der Berichte schwer, da ständig ein anderes „Ich“ sprach und ich mich schwer orientieren konnte. Natürlich verstehe ich, dass die Schreiber anonym bleiben wollen, aber man hätte die Namen verändern können. Mal sprach ein Pastor oder ein Geflüchteter selbst oder ein Mittarbeiter, die haupt- oder ehrenamtlich Flüchtlinge betreut, oder …
    Teilweise waren die Berichte auch nur ganz wenige Seiten lang und schon kam wieder was Neues. Das machte mir auch das Dranbleiben schwer.
    ********************************************************************************
    Durch die Lektüre bekommt der Leser, einen vielseitigen Eindruck von der Lage der Flüchtlinge und Gottes Wirken an und in ihnen, wie sie ihren oft mühsamen Weg vom muslimischen Glauben zum christlichen fanden und was sie dabei bewegt und auf welche Schwierigkeiten sie stießen.
    Sie veränderten nicht nur ihren Lebensort, sondern auch ihre Religion.
    ******************************************************************************
    Dennoch konnte mich das Buch nicht ganz überzeugen und ich vergebe 4 Sterne.
  • 4/5 Sterne

    berührende Erlebnisse von Geflüchteten und Helfern

    von
    In dem Buch „Die leise Erweckung – wie Gott Flüchtlinge in unserem Land berührt“ hat der Herausgeber Theo Volland Geschichten, Berichte und Erlebtes von Flüchtlingshelfern aber auch von Geflüchteten zusammengetragen.
    Ehrlicherweise muss ich gestehen, dass ich das Buch aufgrund des Covers eher weggelegt hätte. Es soll wohl eine Art Lichtblick darstellen – mich schreckt es leider eher ab. Für mich wirkt es esoterisch. Mich hat der Klappentext neugierig gemacht auf die Erlebnisberichte. Beim Titel hätte ich eine kleine Veränderung vorgenommen, da auch Berichte aus Flüchtlingscamps im Ausland dabei sind, hätte ich es allgemeiner formuliert, da ist die Bezeichnung „unser Land“ etwas deplatziert.
    Der Leser bekommt einen Einblick in die Arbeit der vielen Helfer und hat Teil an ihren Erlebnissen. Die einzelnen Berichte sind kurz gehalten und am Ende jeweils mit einem kurzen Bibelvers versehen. Was mir hier fehlt, ist eine Angabe z. B. neben dem Titel über den Autor des Beitrages. Hier würde eine Vornamensangabe, Geschlecht und Alter schon ausreichen, denn es würde einem vereinfachen, das gelesene zuzuordnen, denn es ist gerade in Bezug auf die Flüchtlingsgeschichten schon interessant ob der Autor männlich oder weiblich ist und in welcher Altersklasse. Eine Auflistung der Autoren findet man ganz zum Schluss des Buches, dies hätte mir wie bereits geschrieben zu den Artikeln selber besser gefallen.
    Es sind berührende Erlebnisse, wie Geflüchtete ihre ersten Erfahrungen mit Gott machen und sogar recht offen dafür sind sich auf Gespräche, die Bibel und Gebete einzulassen. Das Buch beschreibt aber genauso die ersten Berührungsängste wenn Geflüchtete und Helfer aufeinander treffen, die sich dann aber meist schnell in Luft auflösen. Immer wieder liest man über die uneingeschränkte Gastfreundschaft – egal aus welchem Land die Geflüchteten kommen - sie tischen, auch wenn sie nicht viel haben, das Wenige auf und besonders wichtig ist das gemeinsame Tee trinken.
    Die zusammengetragenen Schicksale gehen einem ans Herz und berühren den Leser. Da ich selber in der Flüchtlingsarbeit aktiv bin, weiß zu gut, wieviel Zeit, Liebe Mühe und Geduld hier zu investieren ist und auch von Enttäuschungen und Verzweiflung. Traurig fand ich es immer wieder zu lesen, dass Geflüchtete liebe Menschen an ihrer Seite als Helfer hatten, haben Vertrauen gefasst und wurden dann in weit entfernte Städte umverlegt. Das ist leider der Alltag und das kenne ich selbst zu gut. Es wachsen einem liebe Menschen ans Herz, man wächst zusammen und dann müssen sie wegen behördlicher Umverteilungsaktionen weg - das zerreißt alles Vertrauen, alle Hoffnung auf einen guten Neustart in einem fremden Land, wo diese Menschen doch schon alles verloren haben, was sie besaßen.
    Über die großen und auch kleinen Wunder die hier berichtet werden, war ich erstaunt und fasziniert.
    Jede einzelne Geschichte lässt sich „mal kurz nebenbei“ lesen, da es immer nur ein paar Seiten sind aber trotzdem mit packendem Inhalt.
    Das Buch hat mich insgesamt überzeugt, gut gefallen haben mir besonders im letzten Teil „Streiflichter“ die vielen Bilder, das lockert alles etwas auf.
Schreiben Sie Ihre eigene Kundenmeinung

Gerne möchten wir Sie dazu einladen, unsere Artikel in einer Rezension zu bewerten. Helfen Sie so anderen Kunden dabei, etwas Passendes zu finden und nutzen Sie die Gelegenheit Ihre Erfahrungen weiterzugeben.

Verwandte Artikel finden

Weitere Artikel von Theo Volland

Feedback geben!