SCM Benutzerkonto

SCM-Benutzerkonto

Deutschlands sexuelle Tragödie (Buch - Paperback)

Wenn Kinder nicht mehr lernen was Liebe ist

Schreiben Sie die erste Kundenmeinung

Deutschlands sexuelle Tragödie (Buch - Paperback)

Wenn Kinder nicht mehr lernen was Liebe ist

Schreiben Sie die erste Kundenmeinung

"Ich hatte noch nie Sex. Bin ich normal?"

Diese Frage aus dem Mund eines elfjährigen Mädchens lässt tief blicken. Steht sie doch stellvertretend für einen besorgniserregenden ...

  • Artikel-Nr.: 816346000
  • Verlag: Gerth Medien
816.346
14,95 €
Vergriffen, keine Nachlieferung

Ihnen gefällt dieser Artikel und Sie möchten Ihnen gerne weiterempfexhlen?

Das freut uns! Folgende Möglichkeiten stehen Ihnen dafür zur Verfügung:

Ihre Vorteile:

  • Schnelle Lieferung
  • Kauf auf Rechnung
  • Praktisch bezahlen per:
    VISA Master Card PayPal SEPA Lastschrift/Bankeinzug

Details

  • Artikel-Nr.: 816346000
  • Verlag: Gerth Medien

Artikelinformationen

Artikelbeschreibung

"Ich hatte noch nie Sex. Bin ich normal?"

Diese Frage aus dem Mund eines elfjährigen Mädchens lässt tief blicken. Steht sie doch stellvertretend für einen besorgniserregenden Trend: Viele Mädchen und Jungen haben immer früher Sex. Beschleunigt wird diese Entwicklung durch die stark um sich greifende Pornografisierung unserer Gesellschaft. Mehr und mehr Jugendliche driften ab in die sexuelle Verwahrlosung.

Das Drehbuch zum Sex haben viele Kinder immer früher im Kopf. Geschrieben wird es von Jugendmagazinen, einschlägigen Internetseiten und oft auch von den Eltern. Sex als Ware, als Droge, als Ersatz für fehlende Liebe, Geborgenheit und Werte. Die körperliche Reife ist zwar da, aber die Seele stolpert hinterher. Die Jugendlichen wissen nicht mehr, was Liebe ist.

Welche Folgen hat diese Entwicklung für unser Land? Kann man einer solchen Hypersexualisierung überhaupt entgegentreten?

Aufgrund vieler Gespräche mit Jugendlichen wissen Bernd
Siggelkow und Wolfgang Büscher um das ganze Ausmaß der Tragödie. Sie bringen das Tabuthema zur Sprache und zeigen Wege aus dem gesellschaftlichen Dilemma auf.

 

Rezensionen
  • 5 5
    Von: Aus: "jesus.de"
    „Deutschlands sexuelle Tragödie“ von Bernd Siggelkow und Wolfgang Büscher behandelt ein stetig wachsendes Problem in unserer Gesellschaft: Die immer früheren sexuellen Erfahrungen Jugendlicher und ihre Folgen. Das Buch stellt hauptsächlich Jugendliche im Alter zwischen 14 und 20 Jahren dar. Bernd Siggelkow als Gründer des christlichen Kinder- und Jugendwerks „Die Arche“ und Wolfgang Büscher als deren Pressesprecher werden täglich mit diesem Problem konfrontiert und haben viele Einzelschicksale in kleinen, ganz alltäglichen und vielleicht gerade deshalb erschreckenden Geschichten aufgeschrieben. Jeder der Protagonisten ist anders, aber eines verbindet sie alle: Die Sucht nach Sexualität.

    Sie stammen häufig aus sozialen Brennpunkten oder leben in zerstörten Familien, in denen die Mütter laufend ihre Freunde wechseln und wo Drogen und Alkoholmissbrauch häufig Teil des Alltags sind.

    In diesen Familien werden die Kinder schon in jungen Jahren schlecht behandelt. Entweder interessieren sich ihre Eltern nicht für sie. Oder die Eltern sehen gemeinsam mit ihren Kindern pornografische Filme an. Die beiden Autoren greifen zahlreiche Beispiele auf und finden unterschiedliche Ursachen. Aber ob nun die Eltern Schuld sind oder die Medien, mit ihren Chatrooms und wenigen Sicherheitsvorkehrungen - eines ist klar: Im Leben der Heranwachsenden bewirkt es eine negative Entwicklung, die in den meisten Fällen ihr Leben zerstört.

    Büscher und Siggelkow stellen die Probleme aber nicht nur schonungslos dar. Sie präsentieren auch Lösungsansätze. Der 14-jährige Lars beispielsweise sieht seiner Mutter regelmäßig beim Sex zu, weil diese im Wohnzimmer übernachtet. Er ist dadurch schon in diesem Alter oft mit Sex konfrontiert worden. Für Jugendliche wie Lars fordern
    die Autoren den Bau neuer Jugend- und Freizeiteinrichtungen. Diese helfen den Kindern auf andere Gedanken zu kommen und ermöglichen ihnen das finden von Freunden, die ihnen das Gefühl geben, geliebt zu werden.

    "Deutschlands sexuelle Tragödie" gewährt einen tiefen Einblick in die Schamfreiheit vieler Familien und deren Folgen. Es ist ein Buch, das jeder lesen sollte, der Kinder hat oder haben will. Das Buch stimmt nachdenklich. Viele Geschichten schockieren. Wenn Eltern stolz darauf sind, dass ihre Minderjährigen schon mehr Sex hatten als viele Erwachsene in ihrem ganzen Leben, dann muss das in der Tat aufrütteln. Und das tun Büscher und Siggelkow eindrucksvoll. Es ist zu hoffen, dass dieses Buch eine große Verbreitung findet. Es muss etwas passieren – jetzt!
Zusatzinformationen
  • Format: Buch - Paperback
  • ISBN: 978-3-86591-346-3
  • ISBN 10: 3865913466
  • Auflage: 1. Auflage, 09.09.2008
  • Seitenzahl: 192 S.
  • Maße: 13.5 x 21.5 x 1.5 cm
  • Gewicht: 280g

Bewertungen

Schreiben Sie Ihre eigene Kundenmeinung

Gerne möchten wir Sie dazu einladen, unsere Artikel in einer Rezension zu bewerten. Helfen Sie so anderen Kunden dabei, etwas Passendes zu finden und nutzen Sie die Gelegenheit Ihre Erfahrungen weiterzugeben.

Weitere Artikel von Bernd Siggelkow

Feedback geben!